Die Hündin

Zwei gesunde Hunde sind die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Deckung.

Deshalb ist es wichtig, dass der Deckrüde und die Hündin einen guten  Gesundheitszustand vorweisen können.

 Folgende Untersuchungen, zusätzlich zur aussagekräftigen Ahnentafel aus einem Zuchtverein, sollte die Hündin mitbringen. 

·        HD-Befund ausgestellt von einem Gutachter, mit dem Befund A1 oder A2, ebenfalls zugelassen werden Hunde mit B1 oder B2 

·        ED-Befund ausgestellt durch einen Gutachter, mit dem Befund ED frei oder 0, sowie Grenzfall-

·        Vollständiges Gebiss, Schere.

·        Aktuelle Augenuntersuchung, diese darf nicht älter als 24 Monate sein.

·        Folgende Genuntersuchungen: - prcd-PRA GR_PRA1 - GR_PRA2;

         Ichthyose

         Muskeldystrophie

         Degenerative Myelopathie

·        Die Hündin muss mindestens 20 Monate alt sein

·        Zuchtzulassung in einem Zuchtverein 


Wünschenswert wäre:

·        Wesenstest

·        HQ Auswertung

·        Formwert


Pep ist Ichthyose Träger – bitte beachten Sie das eine Deckung nur bei einer Ichthyose-freien Hündin möglich ist.